Creopard

Tipps & Tricks

Häufige Fehler bei Installation von Windows 95 (OSR 2.x) mit Bootdiskette - auch in einer virtuellen Maschine (VM)

Zuletzt geändert: 26.08.2020 - Tags: Windows 95, Schutzverletzung, CD-Laufwerk, Installation, CPU Limit
win95_cert_oem.png

Möchte man statt Windows 98 lieber ein etwas schlankeres Windows 95 auf seinem Retro-PC oder einer virtuellen Maschine wie VMware oder VirtualBox installieren, gibt es verschiedene Hürden, die man nach über 25 Jahren seit erscheinen von Windows 95 leicht vergessen bzw. übersehen hat oder womöglich neu hinzugekommen sind.

Die meisten Empfehlungen gehen dahin, dass man statt der Windows 95 Erstausgabe oder Windows 95 "A" lieber gleich ein sogenanntes (OSR) OEM Service Release 2.x (Windows 95 "B" oder Windows 95 "C") installiert:

Der Einsatz von Windows 95 "B" / "C" hat gleich mehrere Vorteile:

  • FAT32 statt FAT16 für die Festplattenformatierung
  • USB-Unterstützung ist gleich mit dabei
  • UDMA, AGP und volle MMX-Unterstützung
  • Windows 95 "A" soll nicht ordentlich mit VMware funktionieren (Soundtreiber- und Anzeigeprobleme beim Ändern der Fenstergröße)

Windows 95 "B":

  • OEM Service Release 2.0: Version 4.00.1111
  • OEM Service Release 2.1: Version 4.03.1212, 4.03.1214, 4.03.1216

Windows 95 "C":

  • OEM Service Release 2.5: Version 4.03.1216

#1 Fehler: Das verschwundene CD-Laufwerk

Einer der häufigsten Fehler bei der Installation von Windows 95 OSR 2.x ist das "verschwundene CD-ROM Laufwerk" im zweiten Installationsschritt, wenn Windows 95 zum ersten Mal neu gestartet wurde.

Hintergrund: Windows 95 kann nicht (im Gegensatz zu Windows 98) direkt von der CD-ROM gebootet werden, sondern muss mit einer Bootdiskette gestartet werden, auf der sich die CD-ROM Treiber befinden.
Nachdem man von der Bootdiskette gestartet hat, kann man mit "FDISK" die Festplatte partitionieren und mit "FORMAT C:" die Festplatte (mit FAT32) formatieren.
Danach kann man auf das CD-Laufwerk wechseln und mit "SETUP" die Installation von Windows 95 beginnen.

Nachdem Windows 95 zum ersten Mal neu gestartet wurde, möchte es noch einige Dateien von der CD-ROM nachinstallieren. Leider findet Windows 95 das CD-Laufwerk zu diesem Zeitpunkt nicht mehr und es erscheint folgende Meldung "Legen Sie den Datenträger mit der Aufschrift 'Windows 95-CD' ein":

win95_install2

Wenn man im Internet nach diesem Problem sucht, bekommt man nur Tipps für die Behebung, z.B: das vorherige Kopieren der Installationsdateien auf die Festplatte bevor man die Installation dann direkt von der Festplatte startet:

MKDIR C:\WINSETUP
XCOPY /E D:\ C:\WINSETUP
C:\WINSETUP\SETUP.EXE

Allerdings wird selten die Ursache des eigentlichen Problems erklärt, warum das CD-Laufwerk während der Installation plötzlich nicht mehr zugreifbar ist.

Lösung: Windows 95 OSR geht eigentlich von einem "Upgrade" eines bereits vorhandenen MS-DOS oder Windows 3.1 aus oder dass man als OEM-Anbieter bereits alles vorab geladen hat. In diesem Fall sind bei den bereits bestehenden Dateien Config.sys/Autoexec.bat bereits Treiber für ein CD-Laufwerk vorhanden sind.

Startet man die Windows 95 Installation nun direkt über eine Bootdiskette mit CD-ROM Unterstützung, sind diese CD-Treiber nur auch für diesen Zeitpunkt verfügbar.
Startet nun Windows 95 im zweiten Installationsschritt neu (jetzt von der Festplatte ohne Bootdiskette) sind diese CD-Treiber nicht mehr vorhanden, da die Dateien Config.sys/Autoexec.bat diese CD-Treiber nicht beinhalten.

Alternativ könnt man auch die Dateien Config.sys/Autoexec.bat, sowie die CD-Treiber (z.B. MSCDEX.EXE und eine CD1.SYS, OAK.SYS, etc) auf die Festplatte kopieren und das Setup dann mit vorhanderer CD-Laufwerksunterstützung normal weiterlaufen lassen.
Wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde, ist es jedoch ratsam eventuelle CD-Treiber in der Config.sys/Autoexec.bat wieder zu entfernen, da Windows 95 seine eigenen 32bit CD-Treiber mitbringt. Ansonsten könnte Windows 95 in den langsamen Kompatibilitätsmodus schalten, wenn ein Konflikt bei den IDE-Treibern erkannt wird.

#2 Fehler: Windows-Schutzverletzung aufgrund einer "zu schnellen" CPU (350Mhz bzw. 2,1 Ghz)

Windows 95 hat noch einen bekannten Fehler, so dass es beim Betrieb mi einer zu schnellen CPU einfach nicht starten will.
Dies quittiert Windows 95 beim Hochfahren mit der folgenden Meldung:

"Beim Initialisieren des Geräts IOS:
Windows-Schutzfehler. Starten Sie den Computer neu."

windows 95_schutzverletzung

Das lässt sich am einfachsten mit einem bereits vorgefertigtem Bugfix beheben, der gleich mehrere ähnlich gelagerte Probleme in einem Aufwasch behebt:

  • Q192841 - Probleme mit einem AMD K6-2 oder Athlon-Prozessor (CPU)
  • Q234259 - Änderung der Aktualisierung für die AMD K6-2/350-CPU
  • Q312108 - Windows-Schutzfehler in NDIS bei einer CPU, die schneller ist als 2,1 GHz
  • Q175629 - Große IDE-Festplatte kann in Kompatibilitätsmodus ausgeführt werden
  • Q231942 - Cannot Undock Notebook Computer with LS-120 Removable Drive
  • Q274175 - Error Message Opening or Copying File from Folder Eight Levels Deep on CD-ROM
  • Q159153 - Error Messages While Backing Up to Some Floppy Disk Drives

Die angebotene Datei "FIX95CPU_V3_FINAL.ZIP" von mfsn.org beinhaltet verschiedene Bootmöglichkeiten (z.B. Disk-Image, ISO-Datei, EXE-Datei) um diesen Fehler vor dem Start von Windows 95 zu beheben.

Booten des Systems mit der "FIX95CPU.ISO":

windows 95_schutzverletzung_3

Durch eine automatische Installationsroutine ersetzt der Bugfix die betroffenen/veralteten Dateien, so dass...

windows 95_schutzverletzung_2

... nach der Anwendung dieses Bugfixes Windows 95 wieder wie gewohnt startet.

Hinweis: Seltsamerweise scheint der "VMware Workstation/Player" nicht von diesem CPU-Bug betroffen zu sein, Oracles "VirtualBox" hingegen schon.




Änliche Artikel anzeigen: