Creopard header Logo

Unterstüzen Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende

Herzlichen Glückwunsch,

Ihr Werbeblocker funktioniert!

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker für diese Seite,
um kostenlose Dienste weiterhin zu ermöglichen.

Office 95 / 97 Update(!) Version direkt mit selbst erstellten CD-Key installieren - auch unter Windows 10 & 11

Zuletzt geändert: 02.06.2022 | Tags: , , , , , |
Office 95 / 97 Update(!) Version direkt mit selbst erstellten CD-Key installieren - auch unter Windows 10 & 11

Microsoft hat Office 95 für Windows 95 im Sommer 1995 veröffentlicht und es funktioniert dank der hervorragenden Abwärtskompatibilität von Windows sogar noch ohne Probleme unter Windows 10 und 11.

Office 95 und Office 97 Office 97 gab es als Vollversion und als Update-Version. Möchte man Office 95 Update oder Office 97 Update von CD installieren, prüft die Installationsroutine, ob bereits ein älteres Office Produkt installiert ist, das den Anwender zum Update berechtigt. Findet der Installer kein älteres Produkt wie z.B. Word, Excel oder Office 4.x kann Office 95/97 Update nicht installiert werden und der Installer wird beendet.

Falls man aus Retro-Testzwecken gerade keinen CD-Key und/oder nur die Update-Version zur Hand hat, wird in dieser Anleitung gezeigt, wie die Generierung des CD-Keys funktioniert und wie man das Office 95 oder 97 Update ohne vorherigen Nachweis installieren kann...


Office 95 funktioniert immer noch unter Windows 11, wie folgender Screenshot belegt (auch wenn die tatsächliche Nutzung heutzutage wahrscheinlich nur noch wenig Sinn macht):

office-95-windows-11

Hinweis: Die Installation ohne gültigen CD-Key oder der Office 95/97 Update-Version als Vollversion widerspricht natürlich dem EULA Lizenzvertrag und wird hier nur zu Testzwecken durchgeführt.

Lösung #1: Man hat gerade keinen CD-Key für die Installation zur Hand
Office 95 / Windows 95 CD Keys:

office-95-ovp

Heutzutage ist es ein offenes Geheimnis, wie der CD-Key unter Office 95 und Windows 95 funktioniert.
Der CD-Schlüssel ist dabei in zwei Segmente im Muster XXX-NNNNNNN aufgebaut, wobei nur Zahlen akzeptiert werden. Die Zahlen bei "XXX" sind für den Schlüssel bedeutungslos. "NNNNNNN" ist der eigentliche Schlüssel.

Bei gültigen Schlüsseln ist die Quersumme der Zahlen NNNNNNN durch Modulo "7" mit Rest "0" teilbar (mod7-Algorithmus).
So sind z.B. "001-0123456" oder "999-1234567" gültige Schlüssel, da:

0 + 1 + 2 + 3 + 4 + 5 + 6 = 21 

Jetzt teilt man 21 durch 7 und prüft, ob dabei ein Rest entsteht.

21 / 7  = 3 Rest 0

Gibt es keinen Rest bzw. ist der Rest "0", dann handelt es sich um einen gültigen CD-Key.

Hinweis: Der Windows 95 CD-Key funktioniert übrigens auch auf diese Weise, somit kann man z.B. den Office 95 Key auch für Windows 95 benutzen und anders herum. Erst ab Windows 98 und Office 2000 hat Microsoft die Seriennummern für die Installation auf ein komplexeres Verfahren umgestellt.

Office 97 CD Keys:

office-97

Bei Office 97 ist der CD-Key geringfügig anders aufgebaut. Hier ist das erste Segment 4-stellig und das zweite Segment nach wie vor 7-stellig: "XXXX-NNNNNNN".
Der 7-stelllige Segment folgt dem gleichen Schema wie bei Office 95, muss also durch 7 teilbar sein.

Office 97 unterscheidet jedoch anhand des 4-stelligen Segments, ob es eine Office 97 Update-Version oder Office 97 Vollversion ist. Somit kann man auch mit der Update-CD direkt eine Vollversion installieren (oder man gibt wie unter "Lösung #2" bei Office 95 beschrieben wieder das Verzeichnis des CD-Laufwerks, hier: "D:\OFFICE" als Quelle an).

Ganz so trivial wie bei Office 95 ist es allerdings hier nicht mehr. Im 4-stelligen Segment sind die dritte und vierte Zahl entscheidend, ob es eine Update- oder Vollversion sein wird, also bei "XXXX-NNNNNNN". Die erste und zweite Zahl können beliebig gewählt werden.
Die letzte Zahl im 4-stelligen Segment muss gleich der dritten Zahl +1 oder +2 entsprechen, also z.B. "0034" (3+1=4) oder "0468" (6+2=8)

Bei einer Vollversion muss beim 4-stelligen Segment die Summe der dritten und vierten Zahl eine ungerade Zahl sein, bei einer Update-Version muss beim 4-stelligen Segment die Summe der dritten und vierten Zahl eine gerade Zahl sein.

Somit sind "0034-1111111" oder "0001-0000007" gültige Nummern für eine Vollversion und "0468-1111111" oder "0002-0000007" gültige Nummen für eine Update-Version.

Der Schlüssel "1111-1111111" funktioniert nicht, da die vierte Zahl nicht der dritten Zahl mit +1 oder +2 entspricht.
Der Schlüssel "1112-1111111" wäre hingegen eine Vollversion...

 

Aufbau von OEM Keys:

OEM-Schlüssel sind die komplexeste Art von Schlüsseln, die den mod7-Algorithmus verwenden. Die Software dafür wurde in der Regel mit neu gekauften Computern mitgeliefert. OEM-Schlüssel bestehen aus 4 Segmenten: "XXXXX-OEM-NNNNNNN-YYYYY".

XXXXX - Das erste Segment steht für das Datum, an dem der Schlüssel gedruckt wurde. Die ersten drei Ziffern können zwischen 001 und 366 liegen (für Schaltjahre gedacht, aber das wird nicht überprüft), und die letzten beiden Ziffern sind das Jahr, wobei alles von 95 bis 03 (02 für Windows 95) als gültig angesehen wird. Ein Schlüssel mit 19296 als erstem Segment wurde zum Beispiel am 10. Juli 1996 gedruckt.

OEM - Das zweite Segment ist selbsterklärend. Die erste Version von Windows 95 ist die einzige Software, bei der das Wort "OEM" tatsächlich eingegeben werden muss.

NNNNNNN - Im dritten Segment kommt wieder der Algorithmus ins Spiel. Es gilt die übliche Regel wie oben, mit der Ausnahme, dass die erste Ziffer eine "0" sein muss.

YYYYY - Das vierte Segment ist wirklich zufällig und kann eine beliebige Zahl sein, solange sie die richtige Länge hat.

Basierend auf diesen Regeln ist ein einfacher gültiger Schlüssel z.B. "00100-OEM-0000007-00000". Ein komplexerer gültiger Schlüssel ist z.B. "06901-OEM-0685207-45025".

Wer sich mehr mit den CD und OEM Keys beschäftigen möchte, wird im Windows NT 4.0 Quelltext unter https://github.com/lianthony/NT4.0/blob/master/private/windows/setup/syssetup/pid.c fündig.

Lösung #2: Installation nur mit mit Hilfe der Office 95 Update CD

Startet man die Office 95 Update Installation, wird man darauf hingewiesen, dass es sich "nur" um die Update-Version handelt und man nachweisen muss, dass man bereits im Besitz einer älteren Version ist.

Office 95 prüft dabei auf das Vorhandensein folgender Software:

 office-95-voraussetzungen

Die Installationsroutine sucht anschließend nach einer bereits installierten älteren Version:

(Für dieses Beispiel wurde Office 95 Update hier unter Windows 95 installiert)

office-95-update-1

Findet die Installationsroutine nichts, kann man den Suchpfad mit dem Button "Suchen" auch manuell angeben:

office-95-update-2

Im Folgenden geben wir einfach das Verzeichnis "EXCEL" auf der Update-CD (Laufwerk D:) an

 office-95-update-3

und die Installationsroutine lässt uns passieren und man kann Office 95 installieren...

 office-95-update-4




Ähnliche Artikel anzeigen: