Creopard header Logo

Unterstüzen Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende

Herzlichen Glückwunsch,

Ihr Werbeblocker funktioniert!

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker für diese Seite,
um kostenlose Dienste weiterhin zu ermöglichen.

Projekte und Motivation für alte PC Systeme

Zuletzt aktualisiert: 13.07.2022

Hier werden verschiedene (Retro-) Projekte betreut und unterhalten, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Neben Retroprojekten, wie den Windows 98 SE und Windows 95 OSR2 Servicepacks, sowie dem NUSB (universellen USB Treiber für Windows 98 SE) wird hier auch die deutsche Übersetzung des "Zoom Players" und ein dazu passendens Codec Packs (für Windows XP) angeboten.

Warum überhaupt alte Betriebssysteme verwenden?

Der eingefleischte PC-Fan wird sich fragen, warum Windows XP / 2000 oder Windows 9x, heute noch auf (alten) Computern laufen soll. Warum nicht einfach eine modernere Version von Windows verwenden, wie das neueste Windows 10 / 11?

Die Verwendung von alten Betriebssystemen, die jetzt Jahrzehnte nach ihrer Veröffentlichung nicht mehr unterstützt werden, ist sicherlich nichts für ungeduldige Computeranwender. Es ist aber auch nicht nur etwas für Retro-PC Enthusiasten oder aus purer Nostalgie heraus.
Windows 10 ist zweifelsohne eine der schlechtesten umstrittensten Windowsversionen aller Zeiten - gleichauf mit Windows 8/8.1. Es ist ein unausgegorenes Betriebssystem, das tonnenweise unnötigen Ballast enthält und den falschen Fokus auf Cloudintegration und Telemetrie legt, während so wichtige Dinge wie z.B. die native Unterstützung der DVD-Wiedergabe oder so einfache Dinge wie der Windows Aktenkoffer komplett weggelassen wurden. Die Unterstützung für das klassische Windows-Design wurde mit Windows 8 leider ebenfalls aufgegeben, so dass man sich nach Drittlösungen umsehen muss, um beispielsweise wieder die gewohnte Effizienz bei der Menünavigation zu erreichen. Hallo Open-Shell, hallo ExplorerPatcher.

Auf betagten PC-Systemen macht ein Windows 11 natürlich keinen Sinn. Vielmehr sind da ältere Windowsversionen, die von Microsoft nicht mehr verkauft oder unterstützt werden, die perfekte Lösung für dieses Problem. Sie verbrauchen weitaus weniger Systemressourcen und laufen viel reibungsloser auf alter Hardware, solange Sie nicht an die maximale RAM-Grenze stoßen (die bei Windows 98 bei 1 GB und bei Windows XP / 2000 Professional oder einem anderen 32-Bit-Betriebssystem bei 4 GB liegt). Mit einer älteren Version von Microsoft Office kann man ebenfalls in kürzester Zeit damit arbeiten.

Windows 95/98 und Windows XP waren unbestreitbar die Höhepunkte von Windows für Microsoft. Beide Betriebssysteme sind bis heute ausgesprochene Highlights mit vielen treuen Fans, die sie immer noch benutzen.

 

Unterkategorien